Direkt zum Inhalt springen

Wahlen

Durchführung der Wahlen, Amtsdauer

Grundlagen für die Durchführung der Wahlen in die Schulbehörde bilden die Gemeindeordnung der Schulgemeinde und das Gesetz über das Stimm- und Wahlrecht.

  • Ordentlichen Erneuerungswahlen finden alle vier Jahre auf Anordnung des Regierungsrats statt.
  • Die gegenwätige ordentliche Amtsdauer läuft am 31. Juli 2017 ab.

Bei der Gründung von Volksschulgemeinden oder bei Zusammenschlüssen von Schulgemeinden kann der Regierungsrat die Amtsdauer um ein halbes Jahr verlängern.

Rücktritt während der Amtsdauer

  • Mitglieder reichen ein begründetes Entlassungsgesuch bei der Schulbehörde ein
  • Schulpräsidenten und Schulpräsidentinnen entscheidet das Departement
  • Entlassungsgesuche der übrigen Mitglieder entscheidet die Schulbehörde. Ist diese infolge mehrerer Rücktritte nicht beschlussfähig, entscheidet das Departement.

Die Ersatzwahl ist am nächstmöglichen Termin (unter Beachtung der Ausschreibungsfristen gemäss Gesetz über das Stimm- und Wahlrecht) sowie der Abstimmungsdaten für kantonale oder eidgenössische Urnenabstimmungen) durchzuführen.

Rücktritte aus Schulkommissionen von Politischen Gemeinden sind vom Gemeinderat zu genehmigen.

Wegleitung für die Gesamterneuerungswahlen 2017